Wie Du auch im Stau entspannt bleibst

Urlaubszeit - Stauzeit. Wenn ich in meinem Umfeld nachfrage, was auf jeden Fall Stress verursacht, so bekomme ich oft als Antwort: im Stau stehen. Gerade zu Beginn der Schulferien, wenn gefühlt alle Welt genau dahin fahren möchte, wo man auch hinwill, ist ein Stau sehr oft vorprogrammiert. 

Nicht nur in London steht man im Stau...

Nicht nur in London steht man im Stau...

 

Ich habe Dir hier ein paar Denkansätze und Tipps zusammengetragen, mit denen Du vielleicht Deinen nächsten Stau etwas entspannter durchstehst.

Tipps für eine stressfreie Autofahrt

  • Höre Deine Lieblings-CD und singe mit!

  • Mache Dir bewußt, dass der Stau sich nicht einfach auflöst, nur weil Du Dich darüber ärgerst. (Ich weiß: leichter gesagt als getan...)

  • Höre ein spannendes Hörbuch oder einen Podcast. Ich habe immer eine lange Liste von Podcasts, die ich noch gerne hören möchte. Manchmal passiert es mir, dass ich es schon fast schade finde, dass die Autofahrt zu Ende ist, da ich noch gerne den Podcast weitergehört hätte.

  • Achte auf Deinen Atem. Atme ganz achtsam in den Bauch ein und aus.

  • Stelle Dir vor, Du hast einen Schalter, den Du umlegen könntest von "ich ärgere mich so, dass ich im Stau stehe" auf "ich bin ganz ruhig und entspannt".

  • Umfasse Dein Lenkrad mit beiden Händen und umklammere es für einige Sekunden ganz fest und spanne Deine Hände an. Löse die Anspannung (nicht die Hände vom Lenkrad :)). Dies kannst Du ein paar mal hintereinander tun.

  • Fahren auch Kinder mit im Auto? Dann können spezielle Autospiele für Abwechslung sorgen wie z.B.: Ich sehe was, was Du nicht siehst oder Autokennzeichen raten. Der absolute Spielehit bei uns war immer folgendes Spiel: eine Person sagt ein Wort und die nächste Person muss ein Wort mit dem letzten Buchstaben des ersten Wortes bilden. Schwieriger wird es, wenn die Wörter nur aus einer bestimmten Wortfamilie verwendet werden dürfen, wie z.B. nur Tiere, Vornamen, Städte, Länder.

  • Male Dir aus, wie es sein wird, wenn Du am Zielort ankommst. Was wird Dich erwarten, auf was freust Du Dich besonders?

  • Freue Dich über die Quality-Zeit, die Du mit Deinen Mitfahrern hast. Nun habt Ihr die Zeit, Euch zu unterhalten (vielleicht auch mal über Themen, für die im hektischen Alltag keine Zeit blieb).

  • Wenn Du Beifahrer bist: Schau aus dem Fenster. Siehst Du Wolken ziehen? Achte auf die Wolken und stelle Dir vor, Du würdest auf einer dieser Wolken liegen und von ihr getragen werden. Wie fühlt es sich an, auf dieser weichen Wolke zu liegen? Atme ganz bewusst und lass Dich von dem Gefühl des von der Wolke Getragenseins entspannen.

Vielleicht ist der ein oder andere Tipp für Dich dabei. Ganz ohne Stau am Zielort anzukommen ist natürlich immer am Besten. Ich wünsche Dir eine sichere Fahrt, wo auch immer Du unterwegs bist.

Ulrike

Eigentlich finde ich eine Autofahrt mit vielen langen Tunnel ziemlich anstrengend. Doch: Gestern war ich auf der Autobahn unterwegs und wir kamen in ein heftiges Gewitter mit Unmengen an Niederschlag: die Scheibenwischer auf Höchststufe, tosender Regen... Du kannst Dir sicher vorstellen, wie entspannend es war durch den Tunnel zu fahren! Welch herrliche Ruhe und so entspannend!