Tipps für einen entspannten Besuch auf der Buchmesse Frankfurt

Die Frankfurter Buchmesse ist ein wichtiger Handelsplatz für Bücher (ob in gedruckter oder digitaler Form). Aber nicht nur für das Fachpublikum, sondern auch für Privatbesucher. Sie bietet neben unzähligen Büchern auch eine Vielzahl spannender Veranstaltungen: Autorenlesungen, Signierstunden, Interviews, Vorträge, Diskussionsrunden.

So ein Messebesuch auf der Frankfurter Buchmesse kann ganz schön anstrengend sein. Tausende von Menschen, weite Wege., viele neue Eindrücke und die langen Schlangen können ganz schön stressen.

Damit der Besuch auf der Buchmesse trotzdem angenehm und vielleicht sogar etwas entspannend wird, habe ich Dir ein paar Tipps zusammengestellt:

 
Ein Besuch auf der Frankfurter Buchmesse kann ganz schön stressig sein.

Ein Besuch auf der Frankfurter Buchmesse kann ganz schön stressig sein.

 

Hilfreiche Tipps für einen entspannten Besuch auf der Frankfurter Buchmesse

Wie bereite ich mich vor dem Messebesuch vor?

  • Kaufe Dir die Eintrittskarte bereits vorab online. So vermeidest Du die langen Schlangen vor den Kassen.

  • Privatbesucher haben nur am Samstag und Sonntag Zutritt zur Messe. An den anderen Tagen ist die Buchmesse dem Fachpublikum vorenthalten.

  • Lade Dir die App der Frankfurter Buchmesse herunter. Darin kannst Du Dir alle Veranstaltungen, Lesungen, Signierstunden etc. raussuchen und vormerken. Somit hast Du einen guten Überblick, wann Du wo sein möchtest. Oder schau Dir das Programm hier an.

  • Schau Dir den Lageplan der Messehallen (gibt es online und auf der Messe) an und plane damit Deinen Tag auf der Buchmesse. Die Wege sind oftmals sehr lang.

  • Plane auch eine kleine Ruhepause zwischendurch ein.

  • Bereite Dich gedanklich auf viele Menschen und Gedränge vor.

  • Hotelübernachtung während der Frankfurter Buchmesse: Buche so früh wie möglich ein Hotelzimmer, denn die Hotels sind während der Messezeit schnell ausgebucht.

  • Buche so früh wie möglich Dein Zugticket, solltest Du mit der Bahn anreisen. Die Züge können überfüllt sein während des Messewochenendes.

Was soll ich zum Messebesuch mitnehmen?

  • Nimm Dir einen Snack mit für den Hunger zwischendurch. Die Schlange vor den Essensständen sind über die Mittagszeit sehr lang.

  • Trinke ganz viel Wasser. Am besten bringst Du Dir Dein eigenes Getränk mit. Es ist grundsätzlich erlaubt, eigene Flaschen mit auf die Messe zu nehmen. Die endgültige Entscheidung obliegt aber dem Sicherheitspersonal.

  • Trage bequeme Schuhe.

  • Vergiss nicht eine Powerbank mit Ladekabel fürs Handy.

  • Trage Kleidung im Zwiebelschalen-Look. Die Temperaturunterschiede in den einzelnen Hallen und im Außenbereich können gravierend sein.

  • Ab 2019 werden nicht nur am Sonntag die Bücher auf der Messe verkauft. Sie sind auch bereits am Samstag frei verkäuflich.

  • Bring deshalb einen Rucksack mit, um Deine gekauften Bücher rückenschonend zu verstauen.

Was sollte ich noch bedenken für einen stressfreien Besuch der Buchmesse?

  • Lass genügend Speicherplatz auf Deinem Handy, um Fotos zu machen. Es gibt so viele Motive zu entdecken.

  • Auf dem Gelände der Buchmesse gibt es kostenfreies WLAN.

  • Der Preis für die Bücher ist gleich, egal ob Du sie auf der Buchmesse, im Internet oder in der kleinen Buchhandlung kaufst.

  • Nimm Dir Zeit, Dich auch mal treiben zu lassen und zu entdecken.

  • Erwarte eventuell einen Ansturm bei angesagten Autorenlesungen und plane entsprechend Zeit dafür ein.

  • und vor allen Dingen: Gönne Dir auch ein paar Minuten der Entspannung zwischendurch.

Ich habe Dir eine Checkliste zum bequemen Abhaken zusammengestellt. Die kannst Du Dir ausdrucken und hast auf einen Blick alles, an was Du denken solltest für einen entspannten Besuch der Frankfurter Buchmesse:

Warst Du schon einmal auf der Frankfurter Buchmesse? Hast Du vielleicht noch ein paar andere Tipps? Dann lass es mich in den Kommentaren wissen!